Das Licht der Welt zu erblicken…

…ist am Zittrauerhof momentan ein großes Thema.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Rund 19 Kühe am Hof kalben einmal pro Jahr. Und gerade im Spätherbst heißt es regelmäßig: Das Kalb kommt vielleicht heute nacht. Kühe suchen sich für die Geburt meist einen ruhigen Ort, abgeschieden von der Herde, oder die Nacht um das Kalb in Ruhe zur Welt zu bringen. Bauer Matthias weiß die Zeichen einer bevorstehenden Geburt sehr gut zu deuten und kann sich somit auf die bevorstehende Arbeit vorbereiten. So wie er die Zeichen zu deuten weiß, hat er sich über die Jahre am Hof hinweg auch angelernt, welche Griffe er während der Geburt ausführen muss, und was es zu beachten gibt. Gibt es extreme schwere Geburten, wird der Tierarzt geholt, meist ist Matthias jedoch der Geburtshelfer 🙂

Sobald die Geburt rum ist, geht es an die Erstversorgung des Neugeborenen: Wasser in die Ohren des Kalbes, Schleim aus dem Mund und homöopathische Geburtsmittel für Kalb und Kuh. Anschließend ist es wichtig, dass die Kuh aufsteht und viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Hierfür bekommt sie  warmes Wasser, soviel wie sie will, gemischt mit Cola.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Besonders groß ist die Freude, wenn es ein Kus-Kaibi (weibliches Kalb) ist, da Bauer Matthias die Tiere zur Zucht nehmen möchte und Stier-Kälber hierbei nicht von Nutzem sind.

Anschließendwird das Kalb von der Mutter abgeschleckt und wir desinfizieren den Nabel des Kleinen. Kalb und Kuh bekommen dann von uns noch drei Tage homöopathische Mittel zur Stärkung einerseits, zum Zurückbilden der Gebärmutter andererseits.

Exif_JPEG_PICTURE

Anschließend kommt das Kleine in die Kälberbox und wird mittels eines Trinkeimers mit der Muttermilch versorgt. Und wie beim Menschen auch, ist die Kolostralmilch von den ersten Melkeinheiten von besonders wichtiger Bedeutung und sehr kostbar! Bei uns heißt diese Milch „Biestmilch“. Die von den ältesten Kühen wird eingefroren und aufgehoben, um sie für Notfälle auf Vorrat zu haben. Dies macht allerdings nur Sinn bei der Milch der ältesten Kühe, weil diese mit den Keimen des Stalls besser vertraut sind.

Wir freuen uns über jedes neue Hofmitglied aufs Neue! Hauptsache gesund!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s