Den Frühling ins Haus holen

Grad wenn so frühlingshafte Temperaturen sind, habe wohl einige den Drang, besonders viel draußen zu sein und die Luft, den Wind, die Natur zu sehen und zu spüren. Geht es euch auch so ??

Jedes Jahr freue ich mich auf die vielseitigen Aufgaben, die der Frühling so bringt. Auch wenn bei uns im Gebirge noch nicht viel aus der Erde rausschaut und der Schnee vom Berg runterschaut, muss man doch das eine oder andere Kräuterl schon ins Haus holen und verarbeiten. 🙂

Besonders gerne im Frühling mach ich das Brennesselbrot, es geht aber auch super mit Bärlauch, wenn jemand welchen hat. Am besten ist es junge Brennesseltriebe ohne Stengel bzw. Bärlauch zu ernten, mit Handschuhen gibt es auch kein Kribbeln …

Bärlauchbrot ODER Brennnesselbrot:

  • 500 g griffiges Weizenmehl
  • 100 g gekochte Erdäpfel (Kartoffeln)
  • 10 g Salz
  • 130 g frische Brennesseln  oder Bärlauch, fein geschnitten
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Germ (Hefe) und 25 g Zucker
  • 1 Esslöffel gehackte Zwiebel
  • 1 Esslöffel Butter und 3 cl Olivenöl
  • 160 g lauwarmes Wasser (oder den Saft von den ausgedrückten Brennesseln)

Wenn man will, kann man auch Kürbiskernöl hinzugeben statt Olivenöl, dann wird der Teig noch ein bisschen grüner.

Zubereitung

Hefe und Zucker verrühren, währenddessen Zwiebel in Butter anschwitzen, Brennesseln Bärlauch) blanchieren und im Anschluss gut ausdrücken, schneiden und mit dem Zwiebel andünsten.

Für das Brot die trockenen Zutaten (Mehl, Sonnenblumenkerne, Salz) in eine Rührschüssel geben, das Germ-Gemisch dazu und danach die restlichen Zutaten, zum Schluß die angedünsteten Zwiebeln und Brennesseln sowie gekochte Kartoffeln dazu. Alles gut zu einem Germteig verkneten und gehen lassen. Den feinen Teig ca. 20-30 min gehen lassen. Danach den Teig halbieren (Teig reicht für 2 Strutzen) und zwei Brote formen. In eine befettete Kastenform reingeben, den Teig mit der Hand leicht niederdrücken, sodass keine Löcher im Brot entstehen und wieder gehen lassen. Mit Wasser das Brot besprühen und anschließend im vorgeheizten Rohr bei 190 -200 Grad ca. 30 Minuten backen. Man kann auch auf den Teig, bevor er geht, noch ein paar Sonnenblumenkerne raufgeben, wenn man will.

Hat das Brot eine schöne Farbe und ist fertig, dann aus der Kastenform rausgeben und auskühlen lassen. Schmeckt herrlich mit Butter oder bei einer Jause und ist sehr gesund.

brennesselbrot

Gutes Gelingen, Eure Bäuerin Katharina  !

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s