Molly – in lieber Erinnerung

DSCN1930Dass am Bauernhof die Tiere auf die Welt kommen, gezüchtet werden und teilweise dann verkauft und geschlachtet werden, gehört zum Leben am Bauernhof dazu. Zu manchen Tieren hat man eine besondere Beziehung, man hängt besonders an diesen Tieren. Es ist dann ungefähr so, wie wenn eine Familie eine Hauskatze oder einen Hund hat, der sie täglich begleitet, Liebe schenkt und eben etwas ganz „Besonderes“ ist. Eines dieser Tiere, die so eine besondere Seele hatten, war unser Brillenschaf Molly. Vor drei Jahren als Weihnachtsgeschenk für unsere Kinder kam sie zu unserem Bauernhof – so zahm, lieb und gutmütig war sie und auch unseren Gästen ein besonderer Seelentröster und Spielgefährte.

Mein Mann Matthias war jedes Jahr bei den Geburten von ihr dabei und auch ihre Lämmer,  inzwischen zu schönen Schafen herangewachsenen, haben ihren Charakter geerbt.

Heuer ist die Geburt leider unter keinen guten Stern gestanden. Trotz der Hilfe von Matthias und unserem Tierarzt Dr. Christ ist sie gestern verstorben und das Lämmchen einige Stunden nach der Geburt. Auch ein frisch geborenes Kälbchen hatte eine Darmverschlingung und konnte nicht gerettet werden.

Opa sagt zu solchen Fällen immer, dass es „trotz allem ein rauher Fuß ist“. Er hat recht, dennoch war es für uns sehr traurig, weil Molly eines unserer liebsten Hoftiere und treuer Begleiter des Bauernhoflebens war.

Molly fehlt uns schon heute und ich hab mich besonders gefreut, als ich von lieben Gästekindern Zeichnungen und Fotos von letzter Woche bekommen habe und wir noch das Glück hatten, mit ihr ein paar schöne Spaziergänge machen zu können.

dc0647ee-ac62-433a-b189-12bcc5d08da3

Hoffen wir, dass wir in nächster Zeit wieder mehr Glück im Stall haben und unsere Tiere gesund bleiben können.

 

Liebe Grüße vom Zittrauerhof im Gasteinertal
eure Bäuerin Katharina

 

Advertisements