Die unscheinbare Heilpflanze – die auf jedem Bauernhof reichlich zu finden ist.

Viele ärgern sich über die Brennessel und wollen sie im Garten oder in Haus-Nähe gar nicht gerne betrachten. Resi und ich haben eine Freude damit und verwerten sie. Resi Schafflinger vom Streitberggut in Gastein hat wieder einen ganz tollen Bericht geschrieben mit vielen nützlichen Tipps und Rezepten rund um die Brennessel. Viel Spaß beim Lesen.

streitberghof resi schafflinger

Die Brennessel  große ( Urtica dioica ) kleine ( Urtica  urens  ) gehört zu den  Brennesselgewächsen

( Familie der Urticacea ). Beide werden arzneilich genutzt.

Sie wird  50 – 150cm hoch und hat einen winterharten Wurzelstock. Sät sich selbst aus, Vermehrung  durch Wurzelstock. Die Blätter sind länglich und an den Rändern grob gesägt. Die ganze Pflanze ist mit Brennhaaren überzogen,  Ihre grünlich – weißen Blüten hängen in kleinen Rispen.

Die Blütezeit ist von Juni bis September.  Die Brennessel wächst bevorzugt in der Nähe menschlicher Behausung in Gärten, an Zäunen, Gräbenrändern,  auf Schuttplätzen und Ödland.

Die Brennessel ist eine Zeigerpflanze. Wo sie besonders üppig wächst ist ein besonders nährstoffreicher Boden.

Sammelzeit : Junge Blätter von März bis Oktober, Wurzel von Frühjahr bis Herbst

Verwendetet Teile : Blätter, Samen und Wurzel

Inhaltsstoffe : Kieselsäure, Gerbstoffe, Histamin, Ameisensäure, Essigsäure, Kaffeesäuren,       Magnesium, Eisen, Kalium, Silicium, Natrium, Chlorophylle , Karotinoide, Vitamin B, Enzyme  Eigenschaften:  hautreizend, blutbildend, stoffwechselanregend, blutdrucksenkend, schleimlösend, wassertreibend, stärkend, blutreinigend, cholesteinsenkend

Konservieren / Aufbewahren: Ganze Pflanze abschneiden, bündeln und kopfüber im Halbschatten trocknen, die Blätter abstreifen und in Stoff- oder Papiersäckchen aufbewahren, Wurzeln – säubern- zerkleinern –sehr gut  trocknen- in Gläsern aufbewahren – Samen ernten trocknen – in Gläsern aufbewahren

Die Brennessel wird zu Unrecht aufgrund der schmerzhafte Brennhaare als Unkraut gesehen. Was viele nicht wissen, es handelt sich hierbei um eine altbewährte und sehr vielseitig einsetzbare Heilpflanze sowie universell einsetzbar :

Als Arzneimittel in vielen Variationen : Tee, Tinkturen, Öle….

In der Küche : Aufgrund der oben genannten Inhaltsstoffe ein wertvolles Geschenk der Natur.

Zahlreiche Gerichte mit Brennessel  bringen Abwechslung  und gesundes Essen auf den Tisch.

Brennhaare werden vernichtet, wenn man das Kraut zwischen zwei feuchten Tüchern walkt oder kurz überbrüht, bzw. sehr klein hackt

Futterzusatz für Tiere:  Pferde, Kühe, Hühner, Hund und Katz

Körperpflege :  Bäder und Dampfbäder, Haarpflege

Düngemittel und gegen Blattläuse: Brennesseljauche in verschiedener Beschaffenheit

brennnessel
die kostbaren Brennessel-Samen

Damit Sie diese tolle Pflanze auch nutzen, ein paar Anregungen

Gesichtsdampfbad : Gut bei Akne und großporiger Haut

5 Eßlöffel Brennesselkraut mit 1 Liter heißes Wasser aufgießen und 10 Minuten ein Dampfbad genießen , leicht trockentupfen

Tintur gegen Schuppen: In die Kopfhaut einmassieren

250g Brennessel klein geschnitten mit 500ml Alkohol  bis 60%vol übergießen und 2 Wochen

ziehen – zwischendurch schütteln- filtern und in dunkle Flaschen abfüllen

 

Kulinarisch :

Brennessel  Chips  als Nascherei  oder Beilage

Brennesselblätter, je nach Bedarf mit dem Nudelholz walken, durch den hausüblichen Palatschinkenteig ziehen und in Fett ausbacken,  auf Küchenkrepp abtropfen und genießen.

Brennelessel  Fritatten  gesunde Suppeneinlage

Zum restlichen Palatschinkenteig fein gekackte Brennessel  dazugeben , dünne Palatschinken machen und wie gewohnt schneiden.

Brennesselsamen  ins Müsli, in Aufstriche, auf Salate oder In Teige einarbeiten ergibt wertvolle Gerichte für die ganze Familie

 

Zum Schluß wünsch ich noch viel Spaß  beim Ausprobieren  und dass niemand in einen Brennesselhaufen  fällt, das kann eine schlaflose Nacht geben – spreche aus Erfahrung

Resi Schafflinger

Werbeanzeigen

Schneeflöckchen, Weißröckchen…

Wann kommst du geschneit?

Die faszinierende Atmosphäre des ersten Schnees im neuen Winter. Ein ganz besonderes Erlebnis für Groß und Klein!

Der erste Schnee in diesem Jahr kam schon sehr früh. Bereits Anfang September konnte man die weißen Gipfel der Berge strahlen sehen. Besonders für unsere Gäste, die aus eher schneelosen Regionen kommen ist das ein umwerfender Anblick.

Doch der Schnee wollte nicht auf den Gipfeln bleiben. Am 22. September hieß es: „Morgen kommt der Schnee auf 1.300 Meter runter!“ Naja gut, davon sind wir ja noch ein paar Meter mit unserem Hof entfernt.

Aber es kommt immer anders als man denkt! So auch diesmal. Ich war grade mit einer Praktikantin fleißig am Zimmerputz, also der Regen in Schnee überging. „Ach der bleibt nicht liegen!“… dachte ich mir. Aber wie gesagt, immer anders als man denkt!!! Es schneite und schneite, die Flocken wurden größer und größer. Und der Schnee blieb liegen. Für mich alles ganz normal, der Schnee kommt und geht. Manchmal früher, manchmal später. Aber meine Praktikantin war hin und weg!!!IMG_3943.JPG

Sie kommt aus einer Region Deutschlands, wo es eher weniger als mehr Schnee gibt. Und wenn er kommt, dann erst so richtig im Januar oder Februar. Schnee im September hatte sie noch nie zuvor miterlebt. Und trotz ihrer 22 Jahre strahlten ihre Augen, wie bei einem Kind!
Und da es nicht bei ein paar Schneeflöckchen bliebt, sondern sich eine kleine Schneedecke bildete, stand auf einmal in der Mittagszeit ein Schneemann vor der Haustür.IMG_3981

So ist das mit dem ersten Schnee. Er lässt die Kinder- und Erwachsenenherzen höher schlagen und bringt viel Spaß und Freude!

Der Schnee bliebt natürlich nicht liegen, aber der Winter bahnt sich immer weiter seinen Weg ins Tal hinab. Die Berge tragen schon ihr weißes Kleid, welches sich auch schon bald in die Tallagen ausbreiten wird.