… Ein Sonntag wie schon lange nicht …

Den Sonntag nachmittag nützen die meisten Bauern, um selbst mal auszuspannen, sich mit anderen Bauern beim Frühschoppen zu treffen oder mit der Familie gemeinsam nachmittags etwas zu unternehmen. Hat es jedoch so ein herrliches Wetter wie gestern und das Gras ist „reif“ zum Ernten, ist jedem klar – es wird geheut und gemäht, was das Zeug hält.

20160814_170008.jpg

Die Arbeit der Bauern, ob am Feld, am Hof oder im Wald, hängt sehr stark von der Natur und den Wetterbedingungen ab. Dieses Wochenende war für viele Bauern ein Geschenk – endlich zwei Tage trocken und man kann mähen. Bei uns im Tal wird bei den meisten der zweite Heuschnitt – auch Grummet genannt – in die Scheunen gebracht. Wir hatten dieses Mal einige Hänge zum Heuen, dies ist mit mehr Handarbeit verbunden, als im Talboden die flachen Wiesen zu ernten. Besonders schön ist es, wenn an diesen Tagen die ganze Familie mithelfen kann und so die Arbeit leichter zu schaffen ist.

Ich hab auch des öfteren zu meiner besten Freundin ins Planitzengut raufgesehen – einfach bewunderswert, in welchen steilen Lagen gemäht wird und die Heu-Arbeit bewältigt wird. Wer schon mal am höchst gelegenen Bauernhof in Gastein war, weiss wovon ich spreche. 🙂

20160814_141548.jpg

Des öfteren haben wir Gäste, die auch bei der Heu-Arbeit mithelfen wollen, die Tätigkeit zwar anstrengend finden, aber „erfüllt“ und mit Freude heimkommen. Für mich persönlich ist das Heuen eine Auszeit, die Gedanken frei zu bekommen und ich bin oft sehr gerührt, wenn ich den Kindern zusehe, wie sie den Rechen in der Hand haben und uns helfen. Gemeinsam zu arbeiten, zu lachen und zu schwitzen 🙂

20160814_154902.jpg

Kurze Zeit, bevor die Heu-Arbeit erledigt ist, verlässt einer von uns den „Ort des Geschehens“ und richtet für alle fleißigen Helfer eine Jause her. Die gemeinsame Brettljause nach getaner Arbeit, die Füße in den Fischteich halten –  ein schöner gemeinsamer Abschluß nach der anstrengenden Heu-Ernte.

20160814_172136

Einen schönen Feiertag wünsche ich allen, Eure Bäuerin Katharina vom Zittrauerhof http://www.gasteinurlaub.com

 

Advertisements

Opa Hias ist spitze !

Heute will ich euch mal wieder ein Mitglieder des Zittrauerhofs vorstellen. Es geht um „Opa Hias“, meinen Schwiegervater. Früher selbst der Besitzer des Hofes unterstützt er uns heute immer noch, wo er kann. Er ist mit Herzblut Bauer, Alm-Öhi und Opa und lebt für die Arbeit am Hof.

Aber diesmal soll es nicht um „Opa und die Arbeit gehen“. Denn viel wichtiger ist „Opa und seine Enkel„, denn jeder hier am Hof kennt das Bild, wenn Hias von seinen Enkeln umzingelt oder begleitet wird.

Für unsere Kinder und Neffen ist Hias nicht einfach nur ein Opa, er ist ein guter Wegbegleiter und Lehrmeister. Er bringt ihnen das Leben früher und heute am Hof näher und ist für sie da, wenn sie Freude oder Sorgen haben oder einfach nur mal mitteilungsbedürftig sind.
Wenn er erzählt oder erklärt, kann man neugierige Kinderaugen beobachten. Irgendwie ist er ja auch ein Lehrer. Von ihm erfahren die Kinder, wie viele Arbeiten am Hof oder der Alm verrichtet werden oder was man beachten muss, damit es allen Tieren am Hof gut und keine Maschine kaputt geht.

13234764_1050108135081990_1122375051_o

Seine Enkel verbringen so gerne Zeit mit ihrem Opa Hias, egal ob Kartenspielen, Hofarbeit oder einfach nur rumalbern, doch ganz besonders freut sich jedes der Kinder auf die gemeinsame Zeit auf der Alm. Wenn Opa Hias die Sommermonate auf der Alm verbringt, darf jedes der Enkelkinder mal bei ihm schlafen und natürlich mithelfen. Doch diese Zeit erfordert auch ein wenig Planung, bevor alles losgeht. Denn auch wenn alle Kinder gerne gemeinsam auf der Alm sein würden, geht es der Reihe nach, sodass Opa Hias immer eine helfende Hand zur Seite hat und nicht zuviele Kinder auf einmal oben sind. Jedes Kind weiß genau, wann was zu tun ist. Und auch wenn Opa sehr streng sein kann, ist die Zeit mit ihm immer etwas Besonderes und wird in den Köpfen der Kinder bleiben.

Hias hat das Herz am rechten Fleck und macht besonders den Kindern mit unerwarteten Geschenken eine sehr große Freude …. Und ab und an passiert es dann, dass seine Enkel als Dank oder Aufmerksamkeit einen Esel geschenkt bekommen oder auf einmal ein Kindermoped auf dem Hof steht oder er ein paar Fußball-Pickerl mit heimbringt. Denn seine Enkel sind für ihn das Größte, genau wie er für seine Enkel.

13173489_1330728146944153_7583864675793901398_o

Ich bin dann mal weg!

Lust einfach mal das Bauernhofleben kennen zu lernen? Freude an körperlicher Arbeit? Keine Lust mehr auf den Büro-Job oder einfach mal ganz was anderes als bisher machen? Verbinden Sie Ihren Auszeit-Urlaubsaufenthalt mit neuen Erfahrungen. IMG_3744

Das ist am Zittrauerhof im Gasteiner-Tal möglich. Fern von Stress und Alltag, kann man erstmal in Ruhe die Seele baumeln lassen und sich an unserem Hof einleben.

 „Es sind die einfachen, natürlichen und sinnvollen Dinge, die man hier macht, ganz anders als mein Bürojob, der jeden Tag gleich abläuft!“

Schon ab dem ersten Tag ist man eingebunden! Und dabei wird es einem nie langweilig!!!

Der morgendliche Gang in den Kinderstall und zum Milchholen gehört zum Alltag in unserer Familie. Frische Luft, ein wunderbares Alpenpanorama und Energie und Kraft in jedes Körperteil.

Im Laufe des Tages beschäftigt man sich mit den unterschiedlichsten Dingen. Ob Kochen, Sauber machen, Unkraut jäten, Kühe treiben, Heu rechen oder Sirup herstellen, für jeden ist etwas dabei.IMG_3824

Während einer Auszeit an unserem Hof kommt man der Natur näher und lernt im Einklang mit ihr zu leben. So wie unsere Familie es schon seit Generationen tut. Man erlebt, wie Tiere kommen und gehen, wie Pflanzen sprießen und geerntet werden.

„Die Arbeit ist wie Meditation“. Besonders bei der Gartenarbeit kann man die Seele baumeln lassen und den Kopf frei kriegen. Die Flucht aus dem Alltag hat schon so manch einem geholfen, wieder neuen Schwung ins Leben zu bringen und mit neuer Energie in den Tag zu starten. IMG_3787

„Anfangs war ich abends total müde und erschöpft, aber ich bin immer glücklich und zufrieden eingeschlafen“ 

Nach einem langen Arbeitstag kann man den angestrengten Körper in der Gasteiner Alpentherme verwöhnen oder den Sonnenuntergang in einem wunderschönen Alpenpanorama bewundern, bevor am nächsten Tag wieder der Wecker klingelt und es heißt: Aufstehen, die Tiere und Arbeit ruft !

Wer Interesse an einer Auszeit an unserem Bauernhof hat, kann sich gerne bei uns melden. IMG_4138

IMG_3949

FullSizeRender 8